Messeveranstaltung

Neuheiten aus der Linear- und Verbindungstechnik

Neuheiten aus der Linear- und Verbindungstechnik

Neuheiten aus der Linear- und Verbindungstechnik

Neuheiten aus der Linear- und Verbindungstechnik

Neuheiten aus der Linear- und Verbindungstechnik

Neuheiten aus der Linear- und Verbindungstechnik

RK Rose+Krieger präsentiert auf der Motek 2021 neue Baugrößen der Lineareinheit RK MonoLine für mittlere Belastungen und eine zusätzliche Achsversion mit integriertem Halteelement für den vertikalen Einsatz. Überdies zu erleben sind das RK Stativsystem, neue Kugelklemmstücke und die er Multilift II-Hubsäule mit innenliegendem Schlitten sowie die neue RKX Antriebssteuerung.

RKX Software – Steuerungskonfiguration leicht gemacht

Mit der neu entwickelten Software RKX erleichtert RK Rose+Krieger den Anwender seiner Antriebssteuerung MultiControl II ab sofort die Konfiguration individueller Steuerungsprofile. Statt per Handschalter erfolgt die Bedienung nun bequem und wesentlich schneller über den PC. Gegenüber vergleichbaren Lösungen zeichnet sich die Software durch zwei wesentliche Vorteile aus: Sie zeigt Motorströme und weitere Betriebsparameter in Echtzeit an – selbst in Bussystemen mit bis zu 32 Antrieben – und gestattet das Auslesen und Exportieren von Service- und Fehlerhistorien.

Multilift II mit innenliegendem Schlitten

Überall dort, wo eine vertikale Verstellbewegung auf ein festgelegtes Einbaumaß trifft, ist das neue Mitglied der Multilift II Hubsäulen-Familie die ideale Lösung. Als Zweisäulensystem ist die Hubsäule mit innenliegendem Schlitten, Hüben bis 500 mm und Befestigungsnuten im Außenprofil prädestiniert für Materialhebevorrichtungen neben einem höhenverstellbaren Montagearbeitsplatz. Kombiniert mit der Premiumausführung der Antriebssteuerung MultiControl II quadro lassen sich sämtliche Hubsäulen mithilfe des Antriebsgruppenmanagements der Steuerung einzeln, parallel oder synchron verfahren.

RK MonoLine – neue Baugrößen und integriertes Haltesystem

Die kompakten, zahnriemengetriebenen Lineareinheiten der RK MonoLine Baureihe überzeugen mit einer hohen Leistungsdichte und einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie wurden speziell für wiederholgenaue Pick&Place-, Palettier- sowie Be- und Entladevorgänge im mittleren Belastungssegment ausgelegt und kombinieren hohe Steifigkeit mit gleichmäßigem Laufverhalten, einer Wiederholgenauigkeit von +/- 0,1 mm und einer maximalen Beschleunigung von 20 m/s². Ab sofort ergänzen Achsen vom Typ RK MonoLine Z und RK MonoLine MT mit durchbiegungsoptimierten Profilen in den Baugrößen 80x120 und 80x160 das Achsportfolio. Gleichzeitig erweiterte RK Rose+Krieger die Achsbaureihe der RK MonoLine MT um Modelle mit integriertem Haltesystem zur Sicherung der Last bei vertikaler Anordnung.

RK Stativsystem – Lasten bis 60 kg präzise halten und positionieren

Das neue RK Stativsystem ist ein weiteres Beispiel für die vielfältigen, konstruktiven Möglichkeiten, die sich aus den untereinander kompatiblen Produktlinien von RK Rose+Krieger ergeben. Es bietet maximale Standfestigkeit für das Halten und Positionieren von industriellen Kennzeichnungs-, Anzeige- und Bediengeräte wie Etikettierer, optische Lesegeräte, Kamerasysteme oder 3D-Scanner – um nur einige zu nennen. Lasten bis 60 kg lassen sich präzise im Raum ausrichten und einfach an wechselnde Anforderungen anpassen.

Kunststoff- und Aluminium-Rohrverbinder mit Kugelgelenk

Insgesamt elf neue Rohrverbinder-Modelle mit Kugelgelenk ergänzen jetzt das Produktprogramm der Light und Solid Clamps von RK Rose+Krieger. Neu im Portfolio sind Muffen-, Fuß-, Winkel- und Gelenkklemmstücke mit integriertem Kugelgelenk – darunter sieben Varianten aus Aluminium in Baugröße 18 und 30 sowie vier Kugelklemmstücke aus Kunststoff in der Baugröße 18. Damit bieten die Mindener ideale Anbindungsmöglichkeiten für Elemente wie Sensoren, Reflektoren oder Anzeigegeräte, die häufiger ausgerichtet oder nachjustiert werden müssen.

Umfassende Zertifizierungen für Multilift II Hubsäulen

Die Multilift II Hubsäulen mit Weitbereichseingang verfügen jetzt auch über die Zertifizierungen CB-Report nach IEC 61010-1, FCC Part 15/Subpart B/Class B und UL 61010-1/CSA C22.2 No.61010-1. Für den Anwender bedeutet dies eine vereinfachte Zertifizierung der jeweiligen Endprodukte und erleichtert deren Export. Gleichzeitig garantieren die mit der Zertifizierung einhergehenden, regelmäßigen Fertigungsinspektionen die sichere Funktion der Systeme.

Interessiert? Dann sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern!

Teilen