Servoregler

Schneller und präziser

Schneller und präziser

Schneller und präziser

Baumüller integriert die Technologie-Funktion Querschneider direkt im Regler und bietet dadurch zusätzliche Prozessvorteile.

Die Querschneider-Funktion kommt im Maschinenbau immer dann zum Einsatz, wenn definierte Materiallängen zu schneiden oder zu bearbeiten sind. Dies kann bei der Metallbearbeitung z.B. ein Rohrschnitt oder in anderen Bereichen ein Papier- oder Folienschnitt sein. Aber auch das Bedrucken über Stempel ist beispielsweise ein Einsatzgebiet.

Der Antriebs- und Automatisierungsspezialist Baumüller bietet für diese Anwendungen, zusätzlich zu seiner Querschneider-Bibliothek in der Steuerung, eine neue entwickelte antriebsbasierte Lösung an. Die Funktion ist direkt im Servoregler integriert und erzielt dadurch noch schnellere Reaktionszeiten und eine höhere Präzision. Schnell und präzise: Software im Drive punktet mit schlankem System

Die Umrichter der Baumüller b maXX 5000-Familie sind mit der integrierten performanten Steuerungsplattform b maXX-softdrivePLC ausgestattet. Diese ermöglicht es, Steuerungsfunktionalitäten direkt im Drive aufzuspielen. Programme können so bei Zykluszeiten bis ≤125 μs hochsynchron zum Reglertakt ablaufen. Baumüller hat diese Intelligenz im Drive jetzt auch bei seiner neuen Querschneider-Lösung genutzt und lässt die Funktion direkt im Servoantrieb laufen.

Die Intelligenz wandert damit in den Antrieb und bildet ein eigenes, schlankes System mit zahlreichen Vorteilen. Eine separate Steuerungshardware ist deshalb bei einer Vielzahl von Applikationen nicht nötig oder kann reduziert werden, dies spart Aufwand und Kosten. Der Regelkreis läuft im schnellen Umrichtertakt, was eine höhere Dynamik und Prozessgenauigkeit mit sich bringt. Die Prozessqualität wird so auch mit langsamerer Taktrate des Feldbusses sichergestellt.

Da Baumüller-Umrichter eine große Vielzahl an Feldbusschnittstellen zur Verfügung stellen, kann die drive-basierte Lösung mit wenig Aufwand als Subsystem in übergeordnete Systeme integriert werden. Sollte die Lösung als autarkes Subsystem eingesetzt werden und beispielsweise eine Diagnose oder eine Parametrierung durch den Bediener erforderlich sein, ist zudem u.a. die Anbindung eines eigenen HMIs möglich. Eine separate Steuerungshardware ist deshalb bei einer Vielzahl von Applikationen nicht nötig oder kann deutlich reduziert werden

Zeitvorteil: Parametrieren, statt programmieren

Bei der fertigen Technologielösung sind keinerlei Programmierkenntnisse notwendig, die Bewegungen müssen lediglich parametriert werden. Alle Parameter wie z.B. Getriebefaktor, Abstand zum Messpunkt oder Rollenumfang sind einstellbar. Große Vorteile bei der Verwendung der Technologielösungen von Baumüller sind der nicht vorhandene Programmieraufwand durch einfache Parametrierung, die kürzere Time-to-Market Zeit und die geringeren Kosten. Der Kunde kann so komfortabel auf validierte und geprüfte Technologie-Erfahrung zurückgreifen.

Teilen