Steuerungen

Neues Herzstück für Fasspumpen

Neues Herzstück für Fasspumpen

Neues Herzstück für Fasspumpen

Eigens entwickelter Pneumatik-Chip von Atlas Copco verzichtet auf kleinstem Raum komplett auf empfindliche Verschlauchung.

Die Produktlinie SCA von Atlas Copco versorgt die Automobilindustrie mit hochautomatisierten Klebe- und Dosierlösungen. Die Weiterentwicklung der elektropneumatischen Komponenten wird jedoch zunehmend zur Herausforderung: Einerseits müssen sie höhere Funktionalitäten abbilden, andererseits dürfen weder der Durchfluss noch die Produktionssicherheit darunter leiden. Daher hat die deutsche Niederlassung Atlas Copco IAS GmbH gemeinsam mit der Konstandin GmbH eine neue Kompaktsteuerung für Fasspumpen entwickelt, die pastöse und viskose Materialien wie Kleb-, Dämm- und Dichtstoffe fördern.

Der Pneumatik-Chip lässt sich auf einem minimalen Bauraum von 301 x 176 x 155 mm realisieren und bleibt dabei auch behandschuht einfach bedienbar. Um im rauen industriellen Umfeld teure Produktionsausfälle zuverlässig zu vermeiden, verzichtet  die Kompaktsteuerung auf eine problemanfällige Verschlauchung. Zudem spart die robuste Konstruktion Platz, da keine Einhausung in einem Schaltschrank notwendig ist. Stattdessen liefert der Hersteller den Pneumatik-Chip fertig montiert und geprüft, sodass Montagefehler beim Anbringen an die Fasspumpen gar nicht erst entstehen können. Derzeit hat Konstandin bereits rund 600 Pneumatik-Chips der neuen Generation an Atlas Copco geliefert, wobei die jährliche Abnahmemenge zukünftig im vierstelligen Bereich liegen soll.

Teilen
SENSOR+TEST - DAS INNOVATIONSMAGAZIN