Steuerungen

Effizienz von Filteranlagen steigern

Effizienz von Filteranlagen steigern

Steuerungssysteme für industrielle Großfilteranlagen sind oft schlecht geregelt und verbrauchen deshalb mehr Druckluft und somit Energie als nötig. Mit der Abreinigungssteuerung HE 5750 von Hesch sparen Unternehmen dagegen bares Geld: Die Filtersteuerung pulst die Ventile belastungsabhängig und damit bedarfsoptimiert. Darüber hinaus bietet die HE 5750 jetzt weitere intelligente Funktionen wie die „Vordruckregelung“, mit denen der Druckluftverbrauch nochmals gesenkt werden kann.

Energiekosten zu sparen ist heute wichtiger denn je und die Industrie sucht nach Mitteln und Wegen, den Energieverbrauch zu senken. Der Automatisierungsspezialist Hesch bietet Betreibern von Großfilteranlagen mit seiner Abreinigungssteuerung HE 5750 eine energiesparende Alternative zu herkömmlichen Systemen. Diese sind häufig veraltet und reinigen die Filter zudem oft nur mit festen Schwellen und somit ineffizient ab. Die HE 5750 löst dagegen erst dann eine Abreinigung aus, wenn es der Verschmutzungsgrad des Filters wirklich erfordert. Hierdurch können Betreiber ihre Energiekosten bereits deutlich reduzieren. Jetzt bringt Hesch mit der „Umschalteinheit“ und der „Vordruckregelung“ zwei weitere Features für die HE 5750 auf den Markt: Sie erhöhen zum einen die Anlagenverfügbarkeit und ermöglichen zum anderen einen noch wirtschaftlicheren Betrieb der Filteranlage zur Luftreinhaltung.

Mit der neuen Vordruckregelung wird der Abreinigungsdruck belastungsabhängig optimiert. Die Regelung stellt sicher, dass nur soviel Druckluft abgegeben wird, wie für die Abreinigung des Filters nötig ist. Diese Regelung erfolgt über ein einfaches zentrales Ventil in der Druckluftzuleitung. Durch die exakte Einstellung des Abreinigungsdrucks auf den aktuellen Bedarf werden nicht nur die Kosten für die Druckluft deutlich reduziert. Die Filtermedien weisen auch eine längere Lebensdauer auf, da sie bei geringer Belastung weitaus schonender mit Druckluft beaufschlagt werden als bisher. So erhöht die neue Vordruckregelung der HE 5750 auch die Standzeit der Filterelemente.

Ein weiterer Vorteil der innovativen Regelungsfunktion ist die Minimierung des Verbrauchs von Precoatingmitteln. Diese Hilfsschicht wird auf Filtermedien aufgebracht, um z. B. die Abreinigungsleistung zu verbessern. Da die intelligente Steuerung die Anzahl der Abreinigungsimpulse sowie den Abreinigungsdruck optimal an den Verschmutzungsgrad des Filters anpasst, bleibt die Precoatingschicht länger erhalten. Zur Erhöhung der Verfügbarkeit von Filteranlagen tragen zudem die automatische Schlauchbruch-Überwachung und die Überwachung der Abreinigungsventilfunktion bei.

Neue Umschalteinheit ermöglicht den Aufbau eines Redundanz-Systems

Zusammen mit der Vordruckregelung hat Hesch auch eine „Umschalteinheit“ entwickelt, mit der die Anlagenverfügbarkeit erhöht werden kann. Die Umschalteinheit ist bestimmt für den Einsatz in Redundanz-Systemen mit zwei HE 5750-Mastersteuerungen und hat die Aufgabe, die CAN-Slave- Peripherie auf jeweils eine der beiden Mastersteuerungen umzuschalten. Die Umschalteinheit kopiert das Prozessabbild und die aktuellen Parameter vom aktiven HE 5750-Master auf den HE 5750-Master im Standby-Modus.

Somit sorgt die Umschalteinheit für konsistente Daten für Parameter, Prozessabbild und Kammerschaltung auf den beiden angeschlossenen HE 5750-Master-Steuerungen. Dieser Kopier-Vorgang dient zugleich der Überwachung der angeschlossenen HE 5750-Mastersteuerungen auf ihre Funktion bzw. auf das Vorhandensein der Mastersteuerung.Fällt die aktive Mastersteuerung durch einen Defekt jetzt aus, wird automatisch auf die Stand-By-Steuerung umgeschaltet, welche dann die aktive Masterfunktion nahtlos und mit aktuellen Daten übernimmt. Gleichzeitig wird eine Warnmeldung abgesetzt. Das Betriebspersonal kann dann zeitnah die defekte Steuerung ersetzen, ohne dass eine Betriebsunterbrechung eintritt.

Mehr Infos

Teilen
SENSOR+TEST - DAS INNOVATIONSMAGAZIN