Adapter

So werden bewährte Maschinen fit für die Industrie 4.0

So werden bewährte Maschinen fit für die Industrie 4.0

Wenn Unternehmen neue Maschinen bestellen, sind diese üblicherweise IIOT-ready. Sie sind so mit Hard-, Firm- und Software ausgerüstet, dass sie sich rasch in die moderne Infrastruktur der Industrie 4.0 einbinden lassen. Standardisierte Schnittstellen wie z.B. OPC UA stellen die reibungslose Kommunikation der angeschlossenen Maschinen und Systeme sicher. Damit auch ältere, weiterhin hoch zuverlässige Maschinen mit der rasanten Entwicklung Schritt halten, bietet Accon leistungsstarke Lösungen an wie den Adapter Accon NetLink PRO compact.

Speziell für Siemens S7-SPSen entwickelt und kompatibel mit Sinumerik-Werkzeugmaschinensteuerungen, ist das smarte Stück Hardware eine elegante und kostensparende Lösung, ältere, aber bewährte Maschinen mit der neuen Technik und Infrastruktur des IIOT zu verbinden.In Kombination mit weiterer Software von Accon, wie der Kommunikationsbibliothek Accon AGLink und Accon OPC UA Server, haben Anwender mit dem Netzwerk-Adapter Accon NetLink PRO compact ein leistungsstarkes Paket zur Verfügung, um auch ältere Maschinen via Ethernet einzubinden. Sie lassen sich auf diese Weise über viele Jahre weiterbetreiben.

Retrofit mit überschaubarem Aufwand realisierbar

Gerade für mittelständische Unternehmen ist ein solches Retrofit eine attraktive Alternative zu Neuanschaffungen, denn diese können überaus kostspielig und zeitaufwändig ausfallen. Umfassende Modernisierungen binden außerdem ein hohes Maß an Arbeitskraft, die dann an anderer Stelle fehlt. Gelingt es jedoch, ältere Maschinensteuerungen bzw. SPSen fit für zeitgemäße Kommunikation zu machen, lässt sich viel Zeit und Geld einsparen. Der Adapter Accon NetLink PRO compact ermöglicht genau das, indem er Maschinen ins Ethernet einbindet, auch wenn sie noch ältere Steuerungstypen der Serien S7 bzw. Sinumerik haben und keine der aktuellen Schnittstellen besitzen.

Als Allrounder kann der Accon NetLink PRO compact über MPI, Profibus und PPI an die SPS angeschlossen werden, er erkennt selbstständig ihre aktuellen Buseinstellungen. Er wird von der CPU mit Strom versorgt, optional ist eine externe Spannungsversorgung (24 VDC) erhältlich. Ein herausragendes Merkmal: Der Adapter, der u.a. auf das Know-how der Kommunikationsbibliothek Accon AGLink von Accon setzt, unterstützt prinzipiell alle gängigen Betriebssysteme. Möglich ist das durch einen Treiber für die Siemens Engineering Entwicklungsumgebungen wie z.B. STEP7©, WinCC oder das TIA Portal. Der Accon NetLink PRO compact wird von allen Softwarelösungen aus dem Hause Accon unterstützt, darunter auch Accon OPC UA Server.

Dank seiner vielen Vorzüge hat sich der Kommunikations- und Programmieradapter längst in der Welt der Industrie 4.0 und ihren Branchen etabliert. Er ist klein, handlich, leicht, und neben der einfachen Bedienung ist es vor allem seine Vielseitigkeit, die ihn im Portfolio von Accon zu einem Bestseller gemacht haben.

Weitere technische Daten von Accon NetLink PRO compact:

  • Support für S7-200, -300 und -400 sowie SINUMERIK
  • Unterstützung für MPI, PPI, PB
  • Kompatibel mit neueren Steuerungen, die Ethernet- und auch PROFIBUS-Anschluss haben
  • Zur Netzwerktrennung verwendbar, z.B. 840D SL und S7-300 und S7-400
  • Ethernet-Anschluss über RJ45-Buchse, Schnittstelle 10 Base-T / 100 Base-TX
  • Unterstützte Übertragungsraten 10/100 MBit/s mit automatischer Erkennung
  • Maximale Verbindungen 16 für TCP/IP bzw. 32 für MPI, PROFIBUS und PPI

Weitere Infos

Teilen
Rollon: Spezifische Lösungen für Intralogistik-Anwendungen
ABB SynRM + Drives  Juli-August 2024
SENSOR+TEST - DAS INNOVATIONSMAGAZIN