Innovation

Antriebslösungen für das Lager der Zukunft

Antriebslösungen für das Lager der Zukunft

Das Schweizer Innovationsprojekt „Intelligent Dark Warehouse“ bringt Partner aus den unterschiedlichsten Bereichen von Wissenschaft und Wirtschaft zusammen. Das Ziel: die Entwicklung und Gestaltung zukunftsfähiger Lagerhäuser, die intelligent und autonom agieren. Mit an Bord sind auch die Getriebespezialisten Nabtesco und Balance Drive, denn Getriebe nehmen bei der Lösung der komplexen antriebstechnischen Herausforderungen im Lager der Zukunft eine Schlüsselrolle ein.

Angesichts des steigenden Kosten- und Termindrucks, des anhaltenden Fachkräftemangels sowie des ungeahnten E-Commerce-Booms setzt die Logistikbranche verstärkt auf effiziente, zukunftsweisende Technologien. Roboter, fahrerlose Transportsysteme und automatisierte Handlingsysteme sind in modernen Warenlagern allgegenwärtig – und das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht.

Die Vision: Dark Warehouse. Dabei handelt es sich um ein vollständig automatisiertes Lager, in dem alle Prozesse autonom ablaufen: von der Warenanlieferung über die Einlagerung und Kommissionierung bis hin zu Auslagerung, Verpackung und Versand. Noch ist das vollautomatisierte Lagerhaus Zukunftsmusik. Wie es Realität werden kann, daran forschen aktuell namhafte Partner im Schweizer Innovationsprojekt „Intelligent Dark Warehouse“ des Vereins Netzwerk Logistik Schweiz (VNL). Mit an Bord: Nabtesco, weltweit größter Hersteller von Zykloidgetrieben, sowie Balance Drive, Spezialist für kundenspezifische Antriebslösungen und Schweizer Nabtesco-Händler.

Getriebe sind der Schlüssel für innovative Automatisierungslösungen

„Das Dark Warehouse stellt sehr komplexe Anforderungen an die eingesetzten Technologien. Benötigt werden intelligente, flexible Systeme, die unterschiedlichste Prozesse und Bewegungsabläufe miteinander kombinieren und sich selbständig an sich ändernde Situationen anpassen können“, so Jürg Fürst, Geschäftsführer der Balance Drive AG. Standardlösungen bieten hier wenig Aussicht auf Erfolg, zu spezifisch sind die Herausforderungen. Gefragt sind neue Ideen, innovative Ansätze und kreative Konzepte. Getriebe nehmen dabei eine Schlüsselrolle ein. „Als Wandler von Drehmoment und Drehzahl sind sie ein zentrales Element im Antriebsstrang und haben entscheidenden Einfluss auf die Leistungsfähigkeit und Effizienz der Automationssysteme“, macht Daniel Obladen, Head of Sales General Industries bei der Nabtesco Precision Europe GmbH, deutlich.

Leistungsstarke Zykloidgetriebe für das Dark Warehouse

Mit seinem breiten Präzisionsportfolio, seiner umfassenden Robotikexpertise (Marktanteil von 60 Prozent) sowie seiner hohen Engineering-Kompetenz ist Nabtesco ein idealer Partner für die Entwicklung neuartiger Automatisierungslösungen. Die Zykloidgetriebe zeichnen sich durch eine hohe Präzision und Leistungsdichte aus und haben sich weltweit millionenfach im Hightech-Bereich bewährt. Speziell für fahrerlose Transportsysteme (FTS) bietet der Getriebespezialist mit Europazentrale in Düsseldorf zudem eine vollintegrierte und dezentrale Antriebseinheit mit Mecanum-Rad, die omnidirektionale Manövrierfähigkeit und damit maximale Mobilität gewährleistet.

Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft

Ergänzt wird die Getriebekompetenz von Nabtesco im Projekt „Intelligent Dark Warehouse“ durch die Konstruktionserfahrung seitens Balance Drive. Das Schweizer Erfolgsunternehmen steht für technische Innovationen und genießt einen exzellenten Ruf bei der Auslegung passgenauer, applikationsspezifischer Antriebslösungen. Weitere Partner sind: ABB, Gilgen Logistics, Miebach Consulting, Rapp Industrieplaner, Westernacher Consulting, Alloga, Emmi, Ikea, die Fachhochschule Oberösterreich, das Logistikum Schweiz und die TU München. Das Projekt ist auf vier Jahre angelegt.