Spanntechnik

Freie Bahn beim Werkstückwechsel

Freie Bahn beim Werkstückwechsel

Kleines Spannelement mit großer Wirkung: Die neuen Schwenkspanner mini aus dem Heinrich Kipp Werk sind immer dann eine gute Wahl, wenn es ums schnelle und sichere Spannen- und Entspannen von Werkstücken und ein bequemes Handling bei knappen Platzverhältnissen geht. Die praktischen Helfer gibt es in verschiedenen Größen und Varianten. Mit Klemmkräften von 180 N bis 3,5 kN sind sie auch für das Spannen größerer Werkstücke bestens geeignet.

Die Schwenkspanner mini von Kipp eignen sich für unterschiedlichste Anwendungen im Maschinen-, Werkzeug- und Vorrichtungsbau. Dort bieten sie den großen Vorteil, dass der Spannarm beim Werkstückwechsel aus dem Arbeitsbereich gedreht wird. Dadurch kann das Werkstück einfach von oben entnommen bzw. eingesetzt werden.

Die Montage der Schwenkspanner erfolgt im Handumdrehen: Das Spannmittel wird einfach mit dem Fuß auf den Werktisch bzw. die Vorrichtung geschraubt, die Andruckspindel flexibel auf die jeweilige Werkstückhöhe eingestellt. Je nach Einbausituation können Varianten mit links- oder rechtsschwenkendem Spannarm zum Einsatz kommen. Für besonders hohen Korrosionsschutz steht neben einer brünierten auch eine vernickelte Ausführung zur Verfügung.

Eine umfangreiche Auswahl an Größen und Varianten bietet dem Kunden immer die optimale Lösung für seinen speziellen Anwendungsfall – als Basisausführung, mit Exzenterhebel oder mit Rastfunktion. Letztere gewährleistet eine konstante Spannkraft und zeigt durch ein deutliches Klicken an, dass die Spannstellung erreicht ist.

"Mit ihrer kompakten Größe bei gleichzeitig hoher Spannkraft sowie der großen Variantenvielfalt setzen unsere Schwenkspanner mini neue Maßstäbe in punkto Präzision und Komfort“, erklärt Andreas Völkle, Produktmanager Spanntechnik bei Kipp. „Unser Ziel ist es, unseren Kunden für jede Spannaufgabe die optimale Lösung anzubieten.“

Mehr Infos

Teilen