Kleinsteuerung

Achsen sicher und effizient überwachen

Achsen sicher und effizient überwachen

Das neue Motion Monitoring Modul PNOZ m EF 1MM2DO der konfigurierbaren Kleinsteuerung PNOZmulti 2 bietet jetzt im Bereich der sicheren Bewegungsüberwachung auch die Funktionen Kaskadierung und verzögerte Abschaltung. Mit der Überwachung von bis zu acht Sicherheitsfunktionen an einer Achse sorgt das neue Motion Monitoring Modul für effiziente Antriebsanwendungen und schützt somit das Produktionsgut sowie die Maschine.

PNOZ m EF 1MM2DO überwacht im Verbund mit dem Basisgerät PNOZ m B0 oder auch PNOZ m B1 eine Achse sicher bis zur höchsten Sicherheitskategorie PL e nach EN ISO 13849-1 oder bis SIL CL 3 nach EN IEC 62061. Das Modul deckt dabei bis zu acht sichere Überwachungsfunktionen an einer Achse ab, z.B. Sicherer Stopp, Sicherer Betriebshalt oder Sichere Geschwindigkeitsbegrenzung.

Sichere Verkettung von Ereignissen

Das neue Motion Monitoring Modul verfügt über die zwei sicheren Halbleiterausgänge hinaus zusätzlich über einen Kaskadiereingang und -ausgang. Geht das Gesamtsystem in den Stopp-Zustand, so lässt sich über diese integrierte Kaskadierung eine verzögerte Abschaltung konfigurieren und mit weiteren Modulen verknüpfen. Vorteil: Sollte ein Modul abschalten, so werden über die Kaskadierung alle verknüpften Module mit abgeschaltet. Durch dieses geregelte Herunterfahren lässt sich gleichermaßen Produktionsgut wie Maschine flexibel aber umfassend schützen, was eine hohe Verfügbarkeit der Maschine gewährleistet.

Achsensicherheit = Produktionssicherheit

Die Konfiguration für alle über das neue Modul einrichtbaren Motion-Ereignisse erfolgt im Softwaretool PNOZmulti Configurator (ab Version 10.13): Pro Motion Monitoring Modul wird ein eigenständiges Modulprogramm (mIQ) erstellt, das die sicheren digitalen Ausgänge direkt ansteuert. Die direkte Ansteuerung ermöglicht eine schnelle Reaktionszeit mit einer Abschaltung der Ausgänge unter 12 ms. D.h., eine Überschreitung parametrierter Grenzwerte, beispielsweise eine Überschreitung der maximalen Drehzahl, wird sofort gemeldet. Im Fehlerfall oder bei Verletzung von Schutzbereichen bzw. Schutzräumen wird eine sichere und zuverlässig erfolgende Reaktion eingeleitet. Die schnelle Reaktionszeit schützt Mensch und Maschine vor Folgeschäden des Ereignisses.

Offen für unterschiedliche Motion-Szenarien

Über die industriegeeignete, äußerst stabile Schnittstelle Mini I/O des Motion Monitoring Moduls können alle marktüblichen Inkrementalgeber über antriebsspezifische Verbindungskabel angeschlossen werden. So lässt sich auch für bestehende Maschinen und Anlagen eine sichere und effiziente Achsenüberwachung einfach und flexibel nachrüsten.

Teilen