Zahnstangengetriebe

Immer die passende Beschichtung

Immer die passende Beschichtung

Zahnstangengetriebe von Leantechnik sind schon an sich sehr robust. Der Automatisierungsspezialist veredelt die Getriebe darüber hinaus auf Wunsch mit verschiedenen Beschichtungen. Die Komponenten können dann sogar in Anwendungen verbaut werden, die in hygienekritischen oder rauen Umgebungen zum Einsatz kommen.   

Die lifgo- und lean SL-Zahnstangengetriebe von Leantechnik sind einmalig am Markt, denn sie bieten höchste Positioniergenauigkeit auf kleinstem Raum. Das Funktionsprinzip der Getriebe ist so einfach wie effektiv: Sie übertragen lineare Horizontalbewegungen in lineare Vertikalbewegungen und umgekehrt. Dabei besitzen die Getriebe ein sehr kompaktes Gehäuse, sodass sie selbst in Anwendungen mit engen Bauräumen problemlos Platz finden. Eine weitere Besonderheit der Zahnstangengetriebe ist ihre Modularität: Um lange Hübe ausführen zu können, werden einfach beliebig viele Zahnstangen aneinandergelegt.

Leantechnik fertigt seine Zahnstangengetriebe nicht nur in unterschiedlichen Baugrößen und Ausführungen, sondern veredelt sie auf Wunsch auch mit verschiedenen Beschichtungen. So werden Getriebe für Anwendungen in der Lebensmittelindustrie mit einer Duralloy-Beschichtung überzogen. Neben der Dünnchrom-Beschichtung ist aber auch eine Galvanisierung oder Eloxierung der Getriebe-Gehäuse möglich. Darüber hinaus bietet Leantechnik eine Brünierung in Schichtdicken zwischen 0,5 µ und 2 µ an. Dieses Verfahren wird vor allem bei den neuen einteiligen Gehäusen angewandt, die komplett aus Stahl bestehen. Die robuste Bauweise dieser Gehäuse ermöglicht im Vergleich zu den bisherigen zweiteiligen Gehäusen eine noch größere Positioniergenauigkeit der Getriebe, erhöht aber die Korrosionsanfälligkeit geringfügig. Durch die Brünierung sind die Getriebe genauso robust und langlebig wie die bisherigen Stahl-/Aluminium-Gehäuse.

Leantechnik hatte die zweiteiligen Gehäuse in der Vergangenheit zugekauft. Um unabhängiger von Zulieferern zu werden, produziert der Automatisierungsspezialist die Gehäuse jetzt als einteilige Ausführung selbst. Anwender profitieren davon durch kürzere Lieferzeiten und eine noch höhere Positioniergenauigkeit.

Mehr Infos

Teilen