Testsysteme

HBKs eDrive-Lösung reduziert die Testzeit bei Alstom um zwei Drittel

HBKs eDrive-Lösung reduziert die Testzeit bei Alstom um zwei Drittel

Elektrische Antriebe werden seit über 120 Jahren für den Bahnantrieb eingesetzt. Die Anforderungen an Leistung und Effizienz der Motoren steigen ständig – insbesondere in Zeiten, in denen Klimaziele erreicht werden müssen.

Alstom SA ist ein weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Personentransportsysteme, Signaleinrichtungen und Dienstleistungen und bekannt für die Hochgeschwindigkeitszüge AGV, TGV, Eurostar und Pendolino sowie für S-Bahn- und Regionalzüge, U-Bahnen und Straßenbahnen.

Alstom verfügt über zwei Kompetenzzentren für F&E und Projektmanagement in Charleroi, Belgien, mit 500 Ingenieur*innen und 100 Forschenden.

In einem dieser Zentren werden Umrichter für Traktionsantriebe und Hilfssysteme getestet, um den Betrieb des Zuges unter realen Bedingungen zu simulieren. Alstom benötigt eine präzise Prüfstandausrüstung, die zuverlässige Daten liefert, eine schnelle Integration ermöglicht und einfach zu handhaben ist.

„Die eDrive-Lösung von HBK ist wirklich bahnbrechend,“ sagt Jean-Francois Gregoire, Senior-Experte für die Validierung bei Alstom, und weiter:

  • "Wir sparen bei der Testzeit etwa zwei Drittel ein. Das macht einen großen Unterschied.
  • Wir können die Nachberechnung immer offline durchführen, ohne zum Test zurückzukehren.
  • Wir erhalten eine größere Detailtiefe für die Validierung, da wir alle benötigten Signale gleichzeitig erfassen.

Und, was noch hinzukommt: Die Personalkosten mit der eDrive-Lösung von HBK sind im Vergleich zum Vorgängersystem deutlich geringer.“

Die eDrive-Lösung von HBK vereinfacht die Prüfung von Motoren und Umrichtern und senkt so die F&E-Kosten und verkürzt die Entwicklungszeit.

Teilen
Neugart Zahnstangenantriebe September Oktober 2022