Portfolio

Vom Bauteil bis zum kompletten Antrieb

Vom Bauteil bis zum kompletten Antrieb

Vom Bauteil bis zum kompletten Antrieb

Aktuell erweitert Groschopp sein Leistungsportfolio und unterstützt seine Kunden z. B. bei Kapazitätsengpässen mit Montage- und Fertigungsarbeiten vom einzelnen Bauteil über Komponenten bis hin zum kompletten Antriebssystem. Im Rahmen der Modernisierung der Fertigung und der Einführung neuer Produkte wird auch der Maschinenpark kontinuierlich erweitert und die Mitarbeiter werden regelmäßig geschult, um neue und individuelle Kundenanforderungen zu erfüllen.

Seit 1948 entwickelt Groschopp komplette Antriebe als Plug-and-Play-Lösung. Doch bereits seit mehreren Jahren beschäftigt sich das Unternehmen auch mit dem Thema Bauteil- und Komponentenfertigung. Speziell in den Marktsegmenten Werkzeugmaschinen, Pumpen und Kompressoren wurden bereits verschiedene Kundenprojekte realisiert. „Wir haben die Möglichkeit, z. B. Läufer, Spulen oder Statoren selbst zu fertigen und an bestehende Gehäuse anzupassen“, so André Coolen-Pearse, Leiter Marketing und Vertrieb bei der Groschopp AG Drives & More. „Aber auch für Wellen oder zu bearbeitende Aluminiumteile bieten wir die nötige Fertigungskompetenz.“

Dafür stehen bei Groschopp Drehmaschinen, Wuchtmaschinen, Wickelanlagen, Schleifmaschinen und CNC-Bearbeitungszentren zur Verfügung. Der eigene Werkzeugbau ermöglicht es dem Hersteller darüber hinaus, spezielle Kundenanforderungen flexibel umzusetzen. Durch das erweiterte Leistungsspektrum kann das Unternehmen seine Kunden ideal bei Kapazitätsengpässen unterstützen.

Zu den neuen Leistungen zählen:

  • die CNC-Bearbeitung,
  • die Wellenfertigung,
  • allgemeine Metallbearbeitungen
  • und die Montage von Baugruppen oder Komplettgeräten.

Das unterscheidet Groschopp vom Wettbewerb

Groschopp beschränkt sich also nicht nur auf die Fertigung und Auslieferung kompletter Antriebssysteme, sondern bietet mit Bauteilen und Komponenten aus der eigenen Fertigung auch individuell auf den Kunden zugeschnittene Lösungen an. Das Unternehmen zeichnet sich zudem durch eine langjährige Mitarbeiterbindung sowie eine geringe Fluktuation aus und verfügt somit über ein hohes Maß an Erfahrung in der Entwicklung, Fertigung, Bearbeitung und Montage von Bauteilen, Komponenten oder Antriebssystemen. „Durch die hohen und auch individuellen Ansprüche unserer Kunden z. B. hinsichtlich besonderer Prüfverfahren oder abweichender Fertigungsmethoden, ist eine Schulung bzw. Einarbeitung der Mitarbeiter regelmäßig notwendig“, erklärt Coolen-Pearse. „Für einige Aufträge haben wir sogar spezielle Fachkräfte eingestellt, um so besonders anspruchsvollen Anforderungen gerecht zu werden.“

Teilen