Zahnriemenachse

Einfachste Anbindung an Maschinenbauprofile

Einfachste Anbindung an Maschinenbauprofile

Der motion plastics Spezialist Igus erweitert sein Portfolio in der Antriebstechnik um neue Zahnriemenachsen: die kompakte, robuste und schmierfreie drylin ZLX High-Performance-Baureihe. Das eloxierte Aluminiumprofil der Achsen wurde in einer komplett neuen geometrischen Ausführung entwickelt. Dadurch gleicht drylin ZLX nicht nur optisch einem Maschinenbauprofil, sondern lässt sich ebenso einfach und schnell in einen Profil-Baukasten integrieren. Mit einer Belastbarkeit von 150 N und Geschwindigkeiten bis zu 3 m/s ist die neue Zahnriemenachse unter anderem für automatisierte Fertigungslinien, Pick-and-Place-Systeme sowie 3D-Drucker geeignet.

Mit drylin ZLX setzt Igus auf bewährte Technik in neuem Design: Herzstück der neuen Zahnriemenachse ist eine Lineargleitführung der Serie drylin W in Baugröße 16, die in das Innere eines robusten, korrosionsbeständigen und klar eloxierten Hochprofils integriert ist. Im Unterschied zu den anderen Igus Achsen verläuft der Zahnriemen, an dem der Laufschlitten fixiert ist, hier innenliegend im Profil. Dadurch ähnelt die Optik der Achse der eines Maschinenbauprofils. Doch das Design hat auch einen technischen Vorteil:

„Klassische Aluprofile haben ganz bestimmte Abmessungen und auch für die Nuten gibt es Normen, die unsere drylin ZLX erfüllt“, erklärt Stefan Niermann, Geschäftsbereichsleiter drylin Linear- und Antriebstechnik bei Igus. „Durch handelsübliche Nutensteine sowie Verbindungselemente wie Winkel lässt sie sich ganz leicht und schnell mit marktüblichen Maschinenbauprofilen in einer Art Baukastensystem kombinieren. Besonders bei Portalaufbauten kommt einem dies zugute. Und durch das neue Design sieht alles aus wie aus einem Guss.“ Kunden profitieren somit sowohl von einem einheitlichen Design als auch von verringerten Montagezeiten. Zudem lässt sich die Riemenspannung bei der neuen Achse ohne Demontage von Komponenten direkt am Schlitten einstellen – ganz einfach und schnell durch eine Justierschraube.

Leise, schmierfrei, robust

drylin ZLX ist leise, robust und läuft wie alle Igus Achsen ohne Schmiermittel auf der gesamten Hublänge. Auch bei der neuen Zahnriemenachse setzt das Unternehmen auf das Prinzip „Gleiten statt Rollen“. Gleitführungen arbeiten großflächig auf Schiene oder Welle. Durch die größere Kontaktfläche und geringere Flächenpressung lassen sich weichere Werkstoffe wie Aluminium und Kunststoff-Komponenten einsetzen. Dadurch ist die Konstruktion nicht nur leichter, sondern ermöglicht auch einen leisen Lauf. Der Schlitten bewegt sich über Lineargleitfolien aus dem Tribopolymer iglidur J200, die eine hohe Lebensdauer bei schnellen und langsamen Verstellungen bieten.

Die in den Hochleistungskunststoff integrierten Festschmierstoffe setzen sich im Betrieb der Achse frei und ermöglichen einen wartungsfreien Trockenlauf. Für eine höhere Performance haben die Konstrukteure das Verhältnis zwischen der Dimension der Gleitführung und der Umlenkung optimiert. Größere Umlenkradien verbessern die Verschleißfestigkeit des Zahnriemens, da er weniger stark gebeugt und damit belastet wird. Gleichzeitig sorgt die drylin W-Linearführung in Baugröße 16 für eine längere Lebensdauer der Achse. „Wir haben für den Bauraum das Maximale an Gleitführung rausgeholt. Große Gleiter bedeuten eine größere Auflagefläche und das ermöglicht wiederum eine höhere Lastaufnahme“, so Niermann. drylin ZLX eignet sich für Lasten bis zu 150 N und hat eine Hublänge von 3.500 mm. Tests haben zudem ergeben, dass sie eine Laufleistung ohne Wartung von bis zu 20.000 km bei beispielsweise 5 kg Last horizontal und 0,5 m/s erreicht. Die Lebensdauer ist darüber hinaus online berechenbar.

Anschlussfertig mit Getriebe und Elektromotor

Die neue Zahnriemenachse kann sowohl in Kombination mit diversen Portalaufbauten als auch im Einzelbetrieb eingesetzt werden. Eine Vielzahl an Nuten bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Befestigung von Zubehörteilen wie Sensorhalterungen oder Schutzvorrichtungen am Profil und am Schlitten.  Igus liefert die Zahnriemenachsen einbaufertig mit Elektromotoren und bietet dabei drei Motorenkonzepte zur Auswahl: Schritt-, EC/BLDC- oder DC-Motoren. Diese lassen sich alle mit der D1 Universal-Steuerung betreiben, alternativ mit kostengünstigen Endstufen wie D3, D5, D7, D8 oder D9. Auf Wunsch sind an den flexibel gestalteten Anschlusselementen auch Kundenmotoren anderer Hersteller anbindbar. drylin ZLX zeichnet sich durch eine präzise und steife Motoranbindung aus. Der Antrieb kann über eine Spreizkorndopplung oder eine Einsteckwelle realisiert werden, was die Flexibilität bei der Anpassung an unterschiedliche Anwendungen erhöht. Beispiele für geeignete Anwendungen sind automatisierte Fertigungslinien, Pick-and-Place-Systeme und 3D-Drucker.

Konfigurator

Teilen
Rollon: Spezifische Lösungen für Intralogistik-Anwendungen
ABB SynRM + Drives  Juli-August 2024
SENSOR+TEST - DAS INNOVATIONSMAGAZIN