Automatisierung

Komponenten mit integrierter Sensorik

Komponenten mit integrierter Sensorik

Komponenten mit integrierter Sensorik

Komponenten mit integrierter Sensorik

R+W Antriebselemente GmbH setzt seinen Weg in Richtung Automatisierung, vorausschauender Wartung und allgemeiner Prozessverbesserung konsequent fort. Das Unternehmen hat einen technologischen Durchbruch erzielt, indem es die Sensortechnologie auf seine Gelenkwellen angewendet hat.

Integrierte Sensorik: Ein Meilenstein in der Industrie 4.0

Die von R+W entwickelte Lösung markiert einen Wendepunkt in der Welt der Komponenten. Sie konzentriert sich auf die Anforderung der Industrie 4.0, wie die Erfassung von Daten, eine präzise Bewertung des Maschinenzustands und die zunehmende Optimierung von Raum und Zeit während der Konstruktionsphase.

Die Datenerfassung und -verarbeitung, in IoT-gesteuerten Produktionskontexten betrifft physikalische Größen wie Drehmoment, Geschwindigkeit, Vibration und Kompression/Dehnung (mit einer Toleranz von <1 % für kalibrierte LP-Kombination bis zu 1.000 Nm).

Datenerfassung und vorausschauende Wartung im Fokus

Die Sensortechnik wurde speziell unter dem Blickwinkel des Internet of Things (IoT) entwickelt, um die Leistungsfähigkeit und Produktqualität in den Anwendungsbereichen zu steigern. Durch die Analyse von Big Data, die von Sensoren gesammelt werden, ermöglicht die Überwachung der Produktionsanlagen und die Durchführung vorausschauender Wartungsmaßnahmen zur Minimierung kostspieliger Ausfallzeiten.  

Die Sensorik, angewendet auf R+W Gelenkwellen, gewährleistet eine präzise Datenerfassung unter Betriebsbedingungen, um den tatsächlichen Zustand der Maschine genau zu bewerten. Dadurch verwandelt sich die Gelenkwelle von einer rein mechanischen Komponente in eine intelligente Komponente, die in IoT-Anwendungskontexten eingesetzt werden kann.

Die integrierte Sensorik ist darauf ausgelegt, während der Produktion optimal mit dem Bediener zu interagieren und eine nahtlose Integration in bestehende Prozesse zu gewährleisten. Die Mitarbeiter profitieren von verbesserten Steuerungsmöglichkeiten und einer erhöhten Flexibilität.

Die Technologie basiert auf dem Einsatz verschiedener Sensortypen sowie einer elektronischen Platine mit einem Microcontroller, einem Bluetooth-Funkmodul und einem Signalverstärker.

Die Sensortechnik von R+W kann bei allen Gelenkwellen und Lamellenkupplungen mit Zwischendistanzstücken eingesetzt werden, darunter die Serien LP2, LP3, LPA, LP5, LPH sowie die Verlängerungsgelenkwelle der Serien ZA, ZAE und EZ2. Trotz der Integration der Sensorik bleibt die Montagefreundlichkeit der R+W Kupplungen weiterhin gewährleistet.

Teilen