Software

XTS-Softwareerweiterung: Leave and Arrive

XTS-Softwareerweiterung: Leave and Arrive

Neue Softwarefunktionen für das eXtended Transport System, XTS, von Beckhoff managen wechselnde Mover-Anzahl und flexible Wegführung.

Der intelligente Produkttransport mit XTS wird durch die neue Software-Funktion Leave and Arrive noch flexibler. Die individuellen Bewegungsprofile der einzelnen Mover und der Wechsel von Movern zwischen unterschiedlichen Teilstrecken erzeugen schon bisher hohe Flexibilität. Diese bestehenden Möglichkeiten werden durch Leave and Arrive derart ergänzt, dass Mover nun während des Anlagenbetriebs aus einem XTS-System entnommen bzw. hinzugefügt werden können. Der Anwender kann so die XTS-Fahrstrecke und die Anzahl der Mover im Produktionsbetrieb dynamisch anpassen.

Zusätzliche Varianz bringt die Kombination von Leave and Arrive mit dem Track Management, womit für jeden Mover eine eigene Route mit individuellen Zielen festgelegt werden kann. Die Route führt über Teilabschnitte eines oder mehrerer XTS-Systeme. Der Austausch von Movern zwischen verschiedenen XTS-Strecken erfolgt über mechanisch bewegte Teilabschnitte. Hiermit können Wartungsbereiche abseits vom regulären Produktionsprozess definiert werden. In diesen Bereichen erfolgen Inspektion, Reinigung oder Austausch von Movern.

Bei Bedarf können die Mover von einer XTS-Strecke entnommen werden, etwa weil sie zeitweise nicht benötigt werden oder gewartet werden sollen. Auch die Anzahl der Mover in einem System ist flexibel an den Produktionsbedarf anpassbar. Mit der neuen Softwarefunktion Leave and Arrive ist dies nun auch ohne Produktionsstopp möglich, was zu einer Steigerung der Produktionsleistung führt. Darüber hinaus sind Formatwechsel aufgrund unterschiedlicher Produktabstände oder spezieller Produktträger einfach zu realisieren. Anzahl bzw. Austausch der Mover kann der Maschinenbediener per Knopfdruck ändern. Auch in diesem Fall bleibt die Anlage durchgehend betriebsbereit.

Die Kombination des XTS mit konventionellen Fördertechnologien ist nun auch möglich, allerdings nur, wenn eine durchgehende mechanische Führung vorhanden ist und eine Produktionsleistung von 60 ppm nicht überschritten wird. Das dynamische Verlassen und Ankommen der Mover auf den XTS-Motormodulen führt zu einem bedarfsgerechten Einsatz mit teilintelligenten Streckenabschnitten.

Mehr Informationen

Teilen
SENSOR+TEST 2024
Anzeige
igus enjoyneering