Profilschienenführung

Schaeffler DuraSense erhält Update mit neuen Funktionen

Schaeffler DuraSense erhält Update mit neuen Funktionen

Schaeffler DuraSense erhält Update mit neuen Funktionen

Mit DuraSense hat Schaeffler die weltweit erste Überwachungslösung für Profilschienenführungen entwickelt. Die optional orderbare Ausstattung bietet dem Maschinenbau unter anderem geringere Herstellungskosten und Betreibern niedrigere Betriebskosten sowie eine höhere Verfügbarkeit.

So kann DuraSense beispielsweise zur Überwachung und Bewertung einer manuellen Nachschmierung eingesetzt werden. Dadurch kann auf eine teure Zentralschmieranlage zugunsten einer manuellen, überwachten Nachschmierung verzichtet werden. Ist eine Schmieranlage installiert, erkennt DuraSense frühzeitig alle Fehler, die zu einem Schmierstoffmangel führen und Mangelschmierung aber auch Überfettung werden vermieden. Kürzer werdende Schmierzyklen sind ein Indikator für Verschleißerscheinungen bzw. das nahende Gebrauchsdauerende.

Schaeffler DuraSense stellt eine bedarfsgerechte Schmierung sicher und erspart in der Praxis bis zu 30 Prozent Schmierstoff. Besonders vorteilhaft wirkt sich dies beispielsweise bei Maschinen mit Kühlschmiermitteleinsatz aus, da der Aufwand für die spätere Ölabscheidung signifikant geringer wird.

In der Praxis hat sich auch gezeigt, dass Montagefehler und bei der Montage beschädigte Laufwagen noch vor der Inbetriebnahme der Anlage von DuraSense sicher erkannt werden. DuraSense erspart dem Maschinenhersteller so gegebenenfalls teure Reparaturen und Verzögerungen bei der Inbetriebnahme beim Endkunden. Des Weiteren ist geplant, aus den Daten der DuraSense Beschädigungen an den Linearführungen, wie Pitting oder Überrollungen von Fremdkörpern, zu erkennen.

Schnittstelle zu den Rohdaten nun verfügbar

Zusätzlich zu den beschriebenen Kernfunktionen von DuraSense stellt Schaeffler seinen Kunden künftig eine Schnittstelle zu den Rohdaten der Schwingungssensoren zur Verfügung. Diese Funktionalität wurde von Kunden nachgefragt, die in DuraSense eine Möglichkeit sehen, ein Monitoring des Maschinenzustandes zu realisieren. Paolo Matassoni, Leiter der Entwicklung bei Andritz Kaiser, einem führenden Hersteller von Stanzpress-Automaten, beurteilt das System so: „Für eine Datenanalyse des Maschinenzustandes ist die Position der Sensoren ideal, da sie genau zwischen statischem und bewegtem Maschinenteil befestigt sind. Wir setzen DuraSense in unserer neuesten Maschine, der Top Line 2000, ein. Nun geht es darum, die aufgenommenen Daten in eine verständliche Sprache umzuwandeln.“

Schaeffler DuraSense als Nachrüst-Kit

Da in der produzierenden Industrie viele Maschinen und Anlagen mitunter über Jahrzehnte im Einsatz sind, bietet Schaeffler nun auch ein Nachrüst-Kit für DuraSense an. Bei einem turnusmäßig anstehenden Austausch der Führungswagen erhält der Kunde neue Führungswagen mit Sensor. Sollen jedoch die Führungswagen aufgrund geringer Laufleistung beibehalten werden, lassen sich die Sensoren mittels neuem Adapterkit an die Führungswagen montieren. Dieses eignet sich auch hervorragend, um erste Tests mit dem System durchzuführen und die Funktion von DuraSense kennenzulernen.

Teilen
Anzeige
SPS – Smart Production Solutions

Seminare

eMobility und elektrische Leistungsprüfung im Mittelpunkt

eMobility und elektrische Leistungsprüfung im Mittelpunkt

Electric Power Testing at its best – das ist das Motto bei Hottinger Brüel & Kjær – kurz HBK – am 28. Oktober und 19. November 2021.

mehr lesen

Velocimeter

Sensorlösungen für die Rohrproduktion

Sensorlösungen für die Rohrproduktion

Genauigkeit, Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit machen das LSV Laser Surface Velocimeter zur perfekten Sensorlösung für anspruchsvolle Messaufgaben in der Rohrindustrie, wo präzise Geschwindigkeits- und Längendaten in Echtzeit entscheidend sind.

mehr lesen
Anzeige

Servoantriebssysteme

Die AMP8000-Idee: Servoverstärker integriert, Footprint minimiert

Die AMP8000-Idee: Servoverstärker integriert, Footprint minimiert

Das dezentrale Servoantriebssystem AMP8000 von Beckhoff eröffnet neue Wege für modulare Maschinenkonzepte. Mit direkt in den Servomotor integriertem Servoverstärker wird die Leistungselektronik aus dem Schaltschrank in die Maschine verlagert. Dies führt zu erheblichen Einsparungen bei Platzbedarf, Montageaufwand, Materialkosten und Footprint.

mehr lesen

Schlittenantriebe

Wenn’s schnell gehen muss

Wenn’s schnell gehen muss

Elektrischer Antrieb der Serie LESF#F von SMC in Schlittenausführung bewegt mit Hochleistung.

mehr lesen

Energieeffizienz

Intelligente Antriebstechnik als Game-Changer für die Industrie

Intelligente Antriebstechnik als Game-Changer für die Industrie

Wie verbinden elektrische Antriebssysteme Wirtschaftlichkeit und ökologische Verantwortung miteinander?

mehr lesen
Anzeige

Motormanagement

Hauptsache der Antrieb läuft?

Hauptsache der Antrieb läuft?

Oft werden zu viel elektrische Energie oder ein zu leistungsstarker Antrieb verwendet, um bestimmte Mechaniken auszuführen. Langfristig macht sich das bei den Kosten und beim Verschleiß bemerkbar. Durch intelligentes Motormanagement von Schneider Electric lässt großes Einsparpotenzial nutzen.

mehr lesen

Antriebssysteme

Connectivity für eine Käsepflegemaschine

Connectivity für eine Käsepflegemaschine

Die SwissDrives AG hat eine groß dimensionierte Antriebslösung für eine komplexe Käsepflegeanlage in Österreich entwickelt.

mehr lesen

Bremsen

Weltweit erste ihrer Art

Weltweit erste ihrer Art

SG Transmission entwickelt die erste Hybrid-Permanentmagnet- und Federdruckbremse seiner Art.

mehr lesen

i des Monats

Smartes Antriebssystem von Framo Morat

Smartes Antriebssystem von Framo Morat

Framo Morat hat einen hochintegrierten Radnabenantrieb entwickelt, der sämtliche Funktionselemente wie Laufrad, Planetengetriebe, Elektromotor sowie Bremse und Elektronik in einer all-inclusive Lösung vereint.

mehr lesen

Gleitlager

Pferd 2.0

Pferd 2.0

Elektro-Allrounder LyteHorse trotzt Wüste, Wald und Wasser. Schmierfreie igus Tribopolymer-Gleitlager sorgen für wartungsfreien Betrieb selbst unter schwierigsten Umgebungsbedingungen.

mehr lesen