ISO-Zylinder

Jetzt in vierfacher Ausführung

Jetzt in vierfacher Ausführung

Branchenweit sind pneumatische Anwendungen mit ISO-Zylindern unverzichtbar. Dabei steigen stetig die an sie gestellten Anforderungen in Hinblick auf Design, Hub, Wartung und Energieeffizienz. Daher bietet SMC seine doppelwirkenden Zylinder der Serie CP96 jetzt in vier neuen Designvarianten an – von der ISO-Standard- und -Kompaktausführung über die ISO-angelehnte Energierückführungs-Variante bis hin zur energieeffizienten Kompaktversion. Die beiden letztgenannten Versionen stellen mit der Reduktion des Luftverbrauchs insgesamt um bis zu 48 % eine einzigartige Innovation dar. Prozessingenieure können so eine an ihre Anwendungen optimal abgestimmte Lösung auswählen.

Ob in der Automobilindustrie, dem Werkzeugmaschinenbau, der Materialhandhabung oder der allgemeinen Automatisierung: Bei pneumatischen Anwendungen kommen ISO-Zylinder zum Einsatz, die dank umfassender Eigenschaften für hohe Prozesssicherheit sorgen. Neben den Grundfunktionen ist der Anforderungskatalog deutlich umfangreicher und beinhaltet je nach Anwendungsfall eine große Anzahl verschiedener Hübe, einfache Montage auch in engen Räumen, unkomplizierte Wartung sowie einen energieeffizienten Verbrauch. Um diese Anforderungen zu erfüllen, bietet SMC, der Spezialist für pneumatische und elektrische Automatisierung, seine doppelwirkenden Zylinder der Serie CP96 jetzt in vier verschiedenen Varianten an.

Kompakte Designoffensive

Die neue Konstruktion springt auf dem ersten Blick ins Auge: Die Verschlauchung für die Energierückführung erfolgt über drei Anschlüsse (Einfahren, Energierückführung, Ausfahren), die an der Deckelseite angeordnet und damit sofort erkennbar sind. Während bereits die Standardvariante bei einem Kolbendurchmesser von 63 mm ganze 14 mm kürzer im Vergleich zum Vorgängermodell ist, wurde die Kompaktversion hier noch einmal um ganze 29 mm (12 %) verkürzt. Das wirkt sich ebenfalls positiv auf das Gewicht aus, das mit dem erwähnten Kolbendurchmesser bei der kompakten Ausführung 22 g (13 %) leichter ausfällt. Die Serie CP96 in kleiner Umsetzung bietet damit dank der radikalen Diät bei Länge und Gewicht eine ungeahnte Flexibilität. Prozessingenieure können den Zylinder dadurch problemlos in Bereichen einsetzen, wo herkömmliche ISO-Zylinder zu lang sind. Zudem erhalten sie die Möglichkeit, nicht nur sehr kompakte, sondern auch besonders leichte Maschinendesigns zu entwerfen.

Zudem verfügt die Serie CP96 durch die Reduktion der Anzahl von Nuten und Unebenheiten auf dem Gehäuse von Zylinderrohr, Kopf und Deckel in allen vier Varianten über eine glatte Oberfläche – Staub und andere Fremdstoffe setzen sich weniger ab und lassen sich zudem leichter entfernen. Das erleichtert die Wartung und verbessert die Prozesssicherheit. 

Umfangreich und energieeffizient

Bei der ISO-Standard- und Kompaktversion sind bei Kolbendurchmessern von 32, 40, 50 und 63 mm insgesamt Hübe von 25, 50, 80, 100, 125, 160, 200, 250, 320, 400, 500 und 600 mm möglich – letzterer nur bei Kolben-Æ von 50 und 63 mm. Beim Ausfahren des Kolbens erfolgt eine pneumatische und elastische Dämpfung. Die beiden besonders energieeffizienten Versionen (ebenfalls als Standard- und Kompaktvariante) ermöglichen bei den zuvor genannten Kolben-Æ Hübe von 25, 50, 80, 100, 125, 160 und 200 mm – in diesem Fall letzterer nur bei einem Kolben-Æ von 63 mm. Die Dämpfung erfolgt hier beim Ausfahren pneumatisch und elastisch, beim Einfahren elastisch.

Zum echten Highlight macht die energieeffizienten Zylinder der Serie CP96 die Funktion der Energierückführung. Die dabei eingesetzte Technik erlaubt es, für den Rückhub des Zylinders die Luft des Arbeitshubs zu verwenden, was den Luftverbrauch insgesamt um bis zu 48 % reduziert. Das spart nicht nur Kosten, sondern ist auch gut für die Umwelt dank geringerem Energieverbrauch, der zu weniger CO2-Emissionen führt. Der minimale bzw. maximale Betriebsdruck liegt hier bei 0,4 bzw. 0,7 MPa – bei den Varianten ohne Energierückführung liegt dieser bei 0,05 bzw. 1,0 MPa.

Vielfache Montagemöglichkeiten

Projektingenieuren stehen vielfältige Optionen zur Montage der neuen Zylinder der Serie CP96 zur Verfügung. Die beiden Varianten ohne Energierückführung lassen sich als Grundausführung, mit Flansch hinten und mit Schwenk- und Gabelbefestigung anbringen – bei der Standardausführung kommt noch die Befestigung mit Fuß und mit Flansch vorne hinzu. Die Zylinder mit Energierückführung sind beide als Grundausführung und mit Flansch hinten montierbar – als Standardversion zusätzlich mit Fuß sowie mit Flansch vorne.

Bei beiden letztgenannten Varianten ist zum einen zu beachten, dass die Einbaurichtung horizontal oder vertikal erfolgen muss, da die Zylinder nur mit dem Ausfahrhub arbeiten und der Einfahrhub nur mit geringem Druck bzw. geringer Kraft erfolgt. Zum anderen entspricht die kompakte Version mit Energierückführung nur teilweise der ISO-Norm 15552 – das Pendant in Standardausführung ist mit den Befestigungsabmessungen der genannten Norm konform.

Anzeige
SPS – Smart Production Solutions

Drehgeber

Messräder als Zubehör

Messräder als Zubehör

Wie aus Ixarc-Drehgebern von Posital Linearsensoren werden.

mehr lesen

Simulation

Digitaler Zwilling auf Tastendruck

Digitaler Zwilling auf Tastendruck

Mit einer neuen Virtualisierungslösung stellt Siemens nun zusätzliche (Funktions-)Bausteine speziell für die Antriebstechnik zur Verfügung. Auf Basis dieser Bausteine können antriebsnahe Lösungen…

mehr lesen

Portfolio

Die Welt der Antriebstechnik

Die Welt der Antriebstechnik

Wirtschaftliche Antriebslösungen sind gefragter denn je, auch die Netzwerkfähigkeit und damit die Kommunikation der Komponenten untereinander rücken immer stärker in den Vordergrund.

mehr lesen

Wälzlager

Mit SKF-Lagern Marsproben sammeln

Mit SKF-Lagern Marsproben sammeln

Seit der Perseverance Mars Rover der NASA auf dem Mars gelandet ist, sammelt und analysiert er Gesteins- und Regolithproben im Jezero-Krater. Im Hauptroboterarm sind Kaydon Dünnringlager verbaut, die…

mehr lesen

Frequenzumrichter

Mit erweitertem Leistungsbereich

Mit erweitertem Leistungsbereich

Die Drive Controller Combivert F6 von KEB decken den kompletten Leistungsbereich von 2,2 kW bis 450 kW ab – ob mit oder ohne Geber spielt keine Rolle.

mehr lesen

Motorstarter

Modular, klein und sicher

Modular, klein und sicher

Schneider Electric präsentiert eine neue Generation seiner digitalen TeSys Giga-Motorstarter. Ausgestattet mit intelligenten, digitalen Innovationen, wurde die bewährte TeSys-Serie vollständig neu…

mehr lesen

Planetengetriebe

Kombiniert Leistungsdichte mit Industrie-4.0-Konnektivität

Kombiniert Leistungsdichte mit Industrie-4.0-Konnektivität

Das Planetengetriebe XP+ High Torque der alpha Premium line von Wittenstein alpha ist laut eigen Angaben aktuell das Planetengetriebe mit der höchsten Drehmomentdichte und Verdrehsteifigkeit am Markt.

mehr lesen

Linearlager

Höhere Effizienz in der Produktion

Höhere Effizienz in der Produktion

Ein neues kostengünstiges Drylin Linearlager von Igus sorgt für schnelle und schmiermittelfreie Bewegungen. Mit nur 10 g eignet es sich für transportable Anwendungen; es ist schnell zu montieren,…

mehr lesen

Wälzlager

Meistert extrem hohe Drehzahlen

Meistert extrem hohe Drehzahlen

Die dritte und neueste Generation der Ultra-Hochgeschwindigkeits-Kugellager von NSK für die Lagerung von Elektrofahrzeugmotoren erreicht eine Drehzahleignung von über 1,8 Millionen dmN.

mehr lesen