Antriebe

Dreimal mehr Drive für die Automatisierung

Dreimal mehr Drive für die Automatisierung

Im Mittelpunkt bei Bosch Rexroth steht Offenheit. Das spiegelt sich sowohl in dem Betriebssystem ctrlX OS als auch in neuen Produkten wie dem linearen Motion-System ctrlX FlowHS, das nahtlos in die ctrlX Automation-Welt integriert ist, wider. Darüber hinaus stellt das Unternehmen drei neue Lösungen aus der Antriebstechnik vor und komplettiert damit sein ctrlX Drive Portfolio.

Bosch Rexroth entwickelt sein Angebot an Servoantrieben konsequent weiter. Durch die Integration in die Produktfamilie ctrlX Drive profitieren Anwendende von der Offenheit, Skalierbarkeit und Flexibilität des kompletten Automatisierungsbaukastens.

Neuer kompakter Servoantrieb für den unteren Leistungsbereich

Ab sofort steht ein neuer Servoantrieb für den Leistungs­bereich von 0,05 bis 1,5 kW zur Verfügung. Er ist 50 % kleiner als die vorherige Antriebs­generation IndraDrive Cs und bietet zudem verschiedene Features wie eine virtuelle Inbetriebnahme über den digitalen Zwilling.

„Spannungsklasse und Schutzart sind wichtige Entscheidungskriterien für die Wahl eines Servoantriebs. ctrlX Drive deckt bereits den großen Markt von 380 bis 480VAC sehr gut ab. Als Gerät für den Schaltschrankeinbau wird es hervorragend vom Markt angenommen. Auf Basis nur einer einzigen durchgängigen Architekturplattform bedienen wir nun auch den unteren Spannungsbereich. Anwendende können bedarfsgerecht zwischen verschiedenen Spannungsbereichen wählen, ohne auf unterschiedliche Systeme umsteigen zu müssen. So können sie leichter auf sich ändernde Marktbedingungen und Anforderungen reagieren“, erklärt Steffen Winkler, Vertriebsleitung Business Unit Automation & Electrification Solutions bei Bosch Rexroth.

Schaltschranklose Antriebe und neue Servoklemme 24 V / 48 V für Kleinspannungsbereich

Außerdem präsentiert Bosch Rexroth auf der Messe die dritte Generation schaltschrankloser Antriebe. Steffen Winkler sagt: „Damit bedienen wir einen Trend. Als Pionier der schaltschranklosen Technik profitieren unsere Kundinnen und Kunden von mehr als 15 Jahren Markterfahrung. Auf Basis des ctrlX DRIVE bieten wir eine deutliche Erweiterung bezüglich Skalierbarkeit und Topologie für Antriebe in der Schutzart IP65.“

Das IP65-Antriebssystem ermöglicht hohe Flexibilität durch seine Einzel- und Doppelachs­konstruktion, eine skalierbare Anzahl an Achsen, verschiedene Kühlungskonzepte, Multi-Ethernet und Multi-Encoder, konfigurierbare Erweiterungen und vieles mehr. So lassen sich verschiedene Topologien umsetzen und einfach nach Bedarf Anpassungen vornehmen.

Komplettiert wird das Portfolio durch die neue Servoklemme für den Kleinspannungsbereich 24 V / 48 V. Sie zeichnet sich unter anderem durch hohe Leistungsdichte, weniger Verkabelung, passive Kühlung sowie schnelle und einfache Inbetriebnahme aus. Zudem kann diese nahtlos in eine ctrlX I/O-Station integriert werden. „Eine Besonderheit ist auch die Schutzkleinspannung von 60VDC Denn mit unserer neuen Servoklemme bleiben wir unter dieser Spannung und der Einsatz wird deutlich vereinfacht. Somit ist kein besonderes Fachwissen, zum Beispiel von einer Elektrofachkraft, erforderlich, was in Zeiten des Fachkräftemangels von großem Vorteil ist“, erläutert Steffen Winkler.

Teilen
ABB Modernisierung ACS800 Mai-Juni 2024
NSK Wälzlager für Zellstoff- und Papieranwendungen
SENSOR+TEST - DAS INNOVATIONSMAGAZIN